Berlin (dpa) - Wolfgang Schäuble bleibt dabei: Der Finanzminister will wesentliche Steuervereinfachungen weiter erst 2012 umsetzen. Er geht damit auf Konfrontationskurs zu Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. Dieser will wie Unions- und FDP-Fraktion Maßnahmen wie die höhere Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer schon rückwirkend zum 1. Januar 2011 einführen. Schäuble beruft sich dagegen auf Vereinbarungen der Koalitionsspitzen von Anfang Dezember. Es sei vereinbart worden, dass nur solche Regelungen rückwirkend in Kraft treten sollen, die keine Auswirkungen auf den Haushalt 2011 haben.