München (dpa) - Der frühere BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky ist verhaftet worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in München mit. Der Manager war wegen der ungeklärten Herkunft seines 50-Millionen-Dollar-Vermögens in das Visier der Ermittler geraten. Gribkowsky habe das Geld in seiner Amtszeit aus Mauritius und der Karibik erhalten und in einer österreichischen Privatstiftung angelegt. Die Behörde prüft, woher die Millionen stammen und ob sie im Zusammenhang mit der Zahlung Straftaten geschehen sind.