Wildbad Kreuth (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer würde es auf einen Machtkampf mit seinem einstigen Zögling Karl-Theodor zu Guttenberg ankommen lassen. Bei der Vorstandswahl im Herbst sei er auch zu einer Kampfkandidatur bereit. Das machte Seehofer bei einer Klausur der Bundestags-CSU im bayerischen Wildbad Kreuth deutlich. Ob der 38- jährige CSU-Star Guttenberg antreten wird, ist nicht klar. Er selbst spielte die Bedeutung seines großen Beliebtheitsvorsprungs in den Umfragen herunter und warnte vor einer Personaldebatte.