Teheran (dpa) - Bei einem Flugzeugunglück im Iran sind bis zu 70 Menschen gestorben. Die Angaben über die Opferzahl gehen weit auseinander. Von den bis zu 105 Menschen an Bord hätten bei der Bruchlandung etwa 32 überlebt, sagte ein Helfer zur Agentur IRNA. Dagegen sprach der Leiter des örtlichen Notfallzentrums von mindestens 18 Todesopfern, meldete die Agentur ISNA. Verkehrsminister Ahmad Majodo sagte der Agentur Fars, die Maschine sei aus Teheran gekommen. Aus bisher unbekanntem Grund habe sie kurz vor der Landung in Urmia notlanden müssen.