Manila (dpa) - Fast 300 Menschen sind bei einer religiösen Prozession auf den Philippinen im großen Gedränge verletzt worden. In der Hauptstadt Manila waren rund eine Million Menschen unterwegs, um möglichst nah an die Jesus-Statue «Black Nazarene» heranzukommen. Viele nehmen barfuß an dem Ritual teil. Bei der jährlichen Prozession wird die lebensgroße Statue, umringt von zahlreichen Helfern, auf einem offenen Wagen durch die Straßen gefahren.