Berlin (dpa) - Tauwetter mit Temperaturen um zehn Grad hat viele deutsche Flüsse über die Ufer getrieben. In Koblenz liefen Keller voll, in Orten an der Mosel steht das Wasser meterhoch. In Weimar ist der Ilmpark geflutet, im thüringischen Sömmerda der Stadtpark. In Süddeutschland forderten Hochwasser und Tauwetter mindestens zwei Todesopfer. In Baden-Württemberg wurde ein Kajakfahrer tot aus der Enz gezogen, eine Dachlawine tötete in Niederbayern einen 67 Jahre alten Mann. Der Höhepunkt des Winterhochwassers wird morgen erwartet.