Hannover (dpa) - In Niedersachsen sind rund 3000 im Dioxinskandal gesperrte Betriebe wieder freigegeben worden. Von den ursprünglich etwa 4400 betroffenen Unternehmen müssten noch 1470 Betriebe gesperrt bleiben, teilte das niedersächsische Agrarministerium mit. Es sei gelungen, die Betriebe zu identifizieren, von deren Produkten nach jetzigem Kenntnisstand mit Sicherheit kein Risiko für die Verbraucher ausgehe. Auch für die noch nicht freigegebenen Betriebe versprach das Ministerium er rasche Aufklärung.