Teheran (dpa) - Ein iranisches Passagierflugzeug mit 100 Menschen an Bord ist im Nordwesten des Landes abgestürzt. Mindestens zehn Insassen hätten überlebt, berichtete das iranische Gesundheitsministerium am Abend. Möglicherweise gebe es sogar 60 Überlebende. Ob auch Ausländer im Flugzeug waren, ist noch nicht bekannt. Die Boeing 727 der staatlichen Fluglinie Iran Air stürzte in ein Tal nahe Urmia. Nebel und schlechtes Wetter hätten die Sicht erschwert, hieß es. Schnee habe die Rettungsarbeiten behindert.