Kabul (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat von der Regierung in Afghanistan mehr Anstrengungen gegen Korruption und Drogenhandel verlangt. Bei einem Treffen mit Präsident Hamid Karsai in Kabul forderte er auch besseren Schutz für religiöse Minderheiten. Zugleich versprach er deutsche Unterstützung auch für die Jahre nach 2014, wenn der Einsatz der Bundeswehr vorbei sein soll. Über das neue Bundeswehrmandat wird das schwarz-gelbe Kabinett am Mittwoch beraten. Die Abstimmung im Bundestag ist dann für den 28. Januar geplant.