Teheran (dpa) - Nach dem Flugzeugunglück im Iran gehen die Berichte über die Zahl der Toten weit auseinander. Nach Angaben des nationalen Notfallzentrums kamen von den etwa 100 Menschen an Bord 18 ums Leben, wie die Agentur ISNA berichtete. Dagegen zitierte die Agentur IRNA einen Mitarbeiter der Hilfsorganisation Roter Halbmond, wonach 70 Menschen an Bord gestorben seien. Aus noch ungeklärter Ursache hatte die Boeing zehn Minuten vor der geplanten Ankunft in Urmia im Nordwesten des Landes notlanden müssen.