Valencia (dpa) - Das hatte sich Michael Schumacher etwas anders vorgestellt. Nach einem Defekt am neuen Formel-1-Mercedes konnte der Rekordchampion nur ein paar Runden drehen. Doch die hinterließen einen positiven Eindruck.

Wie war ihrer erster Test im neuen Mercedes?

Michael Schumacher: «Interessant, aber kurz. Ich hatte ein paar mehr Runden erwartet. Trotzdem war es aufregend, nach dem Winter ins Auto zu steigen. Es ist ein schönes Auto. Und das Gefühl ist positiv.

Worauf achten Sie in den ersten Runden mit einem neuen Wagen?

Schumacher: «In erster Linie achte ich auf die Funktionalität. Die banalen Dinge sind erstmal wichtig, dass sie funktionieren. Dass alles schön sauber und rund läuft. Gerade in der heutigen Zeit kommt man ja nicht mit dem Auto auf die Strecke, das man beim ersten Rennen fährt.»

Können Sie noch mal Ihre Ziele definieren?

Schumacher: «Die sind ziemlich klar. Mit dem Auto und mit der Entwicklung im Team sollten wir in der Lage sein, um Podiumsplätze, und wenn es gut läuft, um Siege kämpfen zu können. Über die Meisterschaft zu reden, wäre etwas zu verfrüht.»