Berlin (dpa) - In Berlin hat ein Volksentscheid über die Offenlegung der Wasserverträge begonnen. Die Initiatoren wollen erreichen, dass alle Verträge und Nebenabsprachen zum Teilverkauf der Berliner Wasserbetriebe vor mehr als zehn Jahren offengelegt werden. Für einen Erfolg müsste mindestens ein Viertel der Stimmberechtigten teilnehmen. Zudem müssten mindestens rund 616 571 Berliner mit Ja stimmen. Es ist der dritte Volksentscheid in Berlin seit 2008. Die bisherigen waren gescheitert.