Kairo (dpa) - Die ägyptische Oppositionsbewegung will den Tahrir- Platz im Zentrum Kairos weitgehend räumen. Der Platz war das Zentrum der 18-tägigen Massenproteste gegen das Mubarak-Regime. Der ehemaligen Präsidenten Husni Mubarak war am Freitag zurückgetreten. Während die Militärpolizei den Verkehr regelte, harrten dort noch etwa 2000 Protestierer aus. Der Tahrir-Platz war am 28. Januar nach Zusammenstößen mit der Sonderpolizei von den Gegnern des Mubarak- Regimes dauerhaft besetzt worden. Die Proteste hatten drei Tage davor begonnen.