Offenbach (dpa) - Heute ist es oftmals stark bewölkt und gebietsweise kommt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zu leichten Niederschlägen, die meist als Regen, nordöstlich der Elbe als Schnee fallen.

Im äußersten Nordosten sowie im Westen und am Alpenrand bleibt es meist trocken mit vereinzeltem Sonnenschein. Am Nachmittag verlagern sich die Niederschläge in den Osten Deutschlands und schwächen sich immer mehr ab. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 Grad in Vorpommern und milden 7 bis 14 Grad im Westen und Süden. Nur bei länger anhaltendem Nebel bleibt es dort kühler.

Der Wind weht meist schwach aus Süd bis Südost, im Norden und an der See auch mäßig bis frisch und böig aus Südost bis Ost. In der Nacht zum Montag ist es meist stark bewölkt und letzte Niederschläge lassen auch im Osten bald nach. Vereinzelt sind Auflockerungen möglich, vor allem nach Westen und Norden hin. Zum Morgen hin kommt im Nordwesten jedoch neuer Regen auf. Im Süden ist stellenweise Nebel möglich. Die Temperatur geht auf 7 bis 1 Grad zurück, nordöstlich der Elbe und am Alpenrand auf 0 bis -6 Grad. An der Nordsee sind noch starke Böen möglich.