Rom (dpa) - Der ewige Sieger lächelt nicht mehr. Zu eng haben Staatsanwälte und Richter die Schlinge um seinen Hals gezogen: Silvio Berlusconi muss, wenn er nicht doch noch einen letzten Ausweg findet, am 6. April vor einem Mailänder Gericht erscheinen. Peinliche Vorstellung: Der 74-jährige geliftete Lebemann, Medienmogul und Regierungschef steht dann ausgerechnet vor drei Frauen, die über seine Affäre mit der minderjährigen Marokkanerin «Ruby» richten. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.