Berlin (dpa) - Politiker von SPD und Grünen fordern angesichts der Flüchtlingswelle aus Tunesien die Aufnahme afrikanischer Migranten auch in Deutschland. SPD-Innenexperte Sebastian Edathy wies in der «Neuen Osnabrücker Zeitung» darauf hin, dass die Asylbewerberzahlen dramatisch gesunken seien. Die Aufnahme eines bestimmten Kontingents sei verkraftbar. Der CSU-Politiker Hans-Peter Uhl verlangt dagegen einen besseren Schutz der EU-Grenzen, Staatssekretär Ole Schröder ist für eine Stabilisierung der Lage in Tunesien. Tausende Tunesier flüchten derzeit auf die kleine italienische Insel Lampedusa.