Straßburg (dpa) - Nach Flugpassagieren und Bahnfahrgästen bekommen nun auch Fernbusreisende in der EU ein Recht auf Entschädigungen. Allerdings gelten die neuen Bestimmungen nur für Fernstrecken ab 250 Kilometer und treten voraussichtlich erst ab Ende 2013 in Kraft. Die Abgeordneten stimmten in Straßburg mit großer Mehrheit für den Gesetzesvorschlag. Verspätet sich die Abfahrt um mehr als zwei Stunden, kann der Reisende den vollen Fahrpreis zurückverlangen. Die Regeln betreffen Linienbusverbindungen quer durch Europa.