Frankfurt (dpa) - Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer will morgen Details zu geplanten Streikaktionen nennen. In einem Berliner Hotel ist eine Protestveranstaltung mit rund 1000 Lokführern geplant. Dabei werde es «nähere Informationen zu Streiks geben», teilte die GDL in Frankfurt mit. Die GDL will einen Branchentarifvertrag für alle Lokführer in Deutschland erzwingen, egal ob sie bei der Deutschen Bahn oder deren Konkurrenten arbeiten und ob sie im Fern-, Nah- oder Güterverkehr eingesetzt sind.