New York (dpa) - Die Deutsche Börse steigt zur Nummer eins in der Welt der Aktien auf: Heute haben die Börsenbetreiber in Frankfurt und New York ihre Fusion beschlossen. Die Deutsche Börse wird dabei die Rolle des Seniorpartners übernehmen. Der Juniorpartner NYSE Euronext gab die Entscheidung am Nachmittag in New York bekannt. Die Aktionäre der nach Börsenwert gewichtigeren Frankfurter werden wie erwartet 60 Prozent am neuen gemeinsamen Unternehmen halten. Die deutsche Seite bekommt auch 10 der 17 Posten im Verwaltungsrat.