Koblenz (dpa) - Dem wegen vielfachen Missbrauchs seiner Kinder angeklagten Familienvater aus dem Westerwald droht ein weiterer Prozess. Wie heute vor dem Landgericht Koblenz bekanntwurde, steht der 48-Jährige im Verdacht, auch eines der sieben Kinder, die er mit seiner Stieftochter gezeugt hat, missbraucht zu haben. Nach Angaben des Gerichts ermittelt die Staatsanwaltschaft. Ein ärztliches Gutachten über die Tochter komme 2010 zu dem Schluss, dass die Befunde mit einem möglichen Missbrauch vereinbar seien, hieß es.