Berlin (dpa) - Eins der teuersten Rüstungsprojekte mit deutscher Beteiligung gerät ins Wanken: Die USA hatten angekündigt, nach 2013 aus der Finanzierung des milliardenschweren Raketenabwehrprojekt Meads aussteigen zu wollen. Nun wird auch in Deutschland der Ruf nach einem Stopp des Programms lauter. FDP und Grüne forderten Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg auf, die Notbremse zu ziehen und weitere Belastungen des Steuerzahlers zu vermeiden. Meads soll besonders vor Kurzstreckenraketen und Drohnen schützen und zumindest zum Teil das alternde Patriot-System ablösen.