Stuttgart (dpa) - Der Sportwagenbauer Porsche will der profitabelste Autohersteller der Welt sein und den Vorsprung vor der Konkurrenz weiter ausbauen. Dieses Ziel sei trotz der kostenintensiven Ausbaupläne realistisch, sagte Porsche-Chef Matthias Müller der Fachzeitschrift «Automotive News Europe».

Im Geschäftsjahr 2009/2010 (31. Juli) hatte Porsche eine Umsatzrendite von 16 Prozent bezogen auf das Ergebnis vor Steuern erwirtschaftet.

Entscheidend für die Zukunft werde die nächste Generation des Sportwagens 911 sein, der zum Jahresende in den Handel kommen soll. «Wir wollen im Schnitt des Lebenszyklus 30 000 Einheiten pro Jahr verkaufen. Zum Vergleich: 2010 waren es 20 000 - natürlich am Ende des Lebenszyklus», sagte Müller.

Besonders auf China setzt der Porsche-Chef große Hoffnungen. «China wird kurzfristig voraussichtlich unser weltweit größter Markt werden und damit die USA ablösen», sagte er. Bislang ist China hinter den USA und Deutschland der drittgrößte Einzelmarkt für den Sportwagenbauer. Porsche beschäftigt weltweit rund 13 000 Menschen.