Teheran (dpa) - Nach der Freilassung der beiden deutschen Journalisten hat Außenminister Guido Westerwelle seinem iranischen Kollegen Ali Akbar Salehi für dessen Engagement gedankt. Westerwelle machte nach einem Treffen mit Salehi in Teheran aber auch die bestehenden Differenzen mit der iranischen Führung deutlich. Der FDP-Chef nannte dabei auch den Streit um das iranische Atomprogramm. Westerwelle war nach Teheran gereist, um die beiden Reporter der «Bild am Sonntag» nach Hause zu holen, die mehr als vier Monate im Iran im Gefängnis saßen.