Kabul (dpa) - Nach dem Angriff auf die Bundeswehr in Afghanistan schweben immer noch zwei deutsche Soldaten in Lebensgefahr. Sie sollen noch am Wochenende mit den anderen Verwundeten nach Deutschland geflogen werden. Ihr Zustand sei kritisch, aber stabil, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos in Potsdam. Das afghanische Verteidigungsministerium kündigte die Einsetzung einer hochrangigen Delegation zur Untersuchung der Vorfälle an. Die drei Soldaten, die bei dem Anschlag getötet wurden, werden nach Angaben der Bundeswehr voraussichtlich am Montag nach Deutschland gebracht.