Berlin (dpa) - Die Lehrergewerkschaft GEW droht mit flächendeckenden Warnstreiks in Schulen. Sollten die Länder in der kommenden Woche kein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen, werde es in allen Bundesländern in Schulen Warnstreiks geben. Das sagte die Verhandlungsführerin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Ilse Schaad, der «Berliner Zeitung». Dann werde auch Unterricht ausfallen. Bei der ersten Verhandlungsrunde Anfang Februar hatten die Arbeitgeber die Forderungen der Gewerkschaften als überzogen zurückgewiesen.