Teheran (dpa) - Es war eine Belastungsprobe für das deutsch- iranische Verhältnis: Nach mehr als viermonatiger Haft sind die beiden im Iran inhaftierten deutschen Journalisten auf freiem Fuß. Bundesaußenminister Guido Westerwelle flog nach Teheran, um die beiden Reporter mit einem Regierungsflugzeug zurück nach Deutschland zu holen. Auf seinem Programm in Teheran standen auch Gespräche mit der iranischen Führung. Westerwelle ist seit siebeneinhalb Jahren der erste deutsche Außenminister, der den Iran besucht.