Peking (dpa) - Ein Großaufgebot an Sicherheitskräften hat in China versucht, Proteste zu verhindern. Zehntausende Polizisten waren in Peking und zwei Dutzend anderen Städten mobilisiert. In Peking wurden mehrere ausländische Korrespondenten, darunter auch Deutsche, festgenommen. In der Haupteinkaufsstraße Wangfujing patrouillierten Hunderte Polizeikräfte in Uniform und Zivil. Etwa um Zeitpunkt der geplanten «Jasmin-Proteste» fuhren vier Reinigungsfahrzeuge vor. Die üblichen Menschenmassen in der Einkaufsstraße wurden zum Teil rabiat zur Seite geschoben, wie Augenzeugen berichteten.