Mit schwarzem Samt wurde die Kanadierin Ende der 80er Jahre berühmt: Der Song «Black Velvet» hievte die sanfte Rockerin weltweit in die Charts; auch ihr damaliges Album «Alannah Myles» stieg in vielen Ländern in die Top Ten ein. Doch es blieb bis heute ihr einziger großer internationaler Erfolg. Seitdem tourt sie durch Kanada, schreibt und singt Filmmusik, tritt als Schauspielerin und Fernsehmoderatorin auf. Mit 52 kommt sie nun noch einmal für eine größere Tour nach Europa. Sie spielt mit ihrer Band in Lorsch (24.), Wuppertal (25.), Aschaffenburg (28.) und Kaiserslautern (30.). Im April geht es weiter in Hannover (1.), Koblenz (2.), Freiburg (4.), Menden (6.), Siegburg (7.) und Krefeld (8.).

www.alannahmyles.com/tourdates.php