Berlin (dpa) - Der Doktorvater von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg geht auf Distanz zu seinem früheren Doktoranden. Die in der Promotionsschrift entdeckten Mängel seien nicht akzeptabel, heißt es in einer Erklärung des emeritierten Bayreuther Jura-Professors Peter Häberle. Kurz nach Bekanntwerden der Affäre hatte Häberle den Verteidigungsminister in der «Bild»-Zeitung vor Plagiatsvorwürfen in Schutz genommen.