Zeitung: USA arbeiten an Vorschlag für Mubaraks Rückzug

Washington (dpa) - Die US-Regierung arbeitet laut «New York Times» mit ägyptischen Regierungsbeamten an einem Vorschlag für einen sofortigen Rücktritt von Präsident Husni Mubarak. Die Macht soll demnach eine Übergangsregierung unter Vizepräsident Omar Suleiman übernehmen. Es sollten auch andere politische Kräfte eingebunden werden, einschließlich der Muslimbruderschaft. Mubarak lehnt einen sofortigen Rückzug bislang ab. Die Nacht in Kairo verlief relativ ruhig. Das Auswärtige Amt warnt mittlerweile vor Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez.

EU-«Chefs» fordern raschen Wandel in Ägypten

Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs werden heute bei ihrem Sondertreffen in Brüssel einen raschen und geordneten Übergang in Ägypten fordern. Weitere Gewalt müsse unbedingt vermieden werden. Das geht aus dem Entwurf der Abschlusserklärung des EU- Gipfels hervor, der am Abend in Brüssel bekannt wurde. Zu Staatspräsident Husni Mubarak will sich die Union nicht explizit äußern. Ein weiteres Thema des eintägigen Spitzentreffens ist die Euro-Stabilisierung.

Tarifgespräche im öffentlichen Dienst beginnen

Berlin (dpa) - In Berlin beginnen heute die Tarifverhandlungen für die Angestellten im öffentlichen Dienst der Länder. Voraussichtlich werden in der ersten Runde aber nur die Positionen ausgetauscht. Die Gewerkschaften fordern ein Plus von 50 Euro und eine lineare Erhöhung von drei Prozent für die rund 800 000 Angestellten. Im Schnitt bedeutet das etwa fünf Prozent mehr. Das Ergebnis soll dann auf die Beamten übertragen werden. Die Tarifgemeinschaft der Länder wies die Forderung angesichts leerer Kassen als unrealistisch zurück.

Zeitung: Fusion zu größter Krankenkasse geplant