Kairo (dpa) - Die ägyptische Hauptstadt Kairo rüstet sich für neue Massenproteste nach dem Freitagsgebet. In der Nacht blieb die Lage ruhig, obwohl sich tausende Demonstranten erneut der Ausgangssperre widersetzten. Inzwischen drängen die USA auf eine Wende in Ägypten. Obwohl Präsident Husni Mubarak die Macht nicht aus den Händen geben will, arbeitet Washington an einer Lösung. Laut «New York Times» diskutiert die Regierung von Barack Obama mit hohen ägyptischen Beamten einen Vorschlag für einen sofortigen Rücktritt Mubaraks.