Berlin (dpa) - Die Länder haben die Gewerkschaftsforderung nach fünf Prozent mehr Geld im öffentlichen Dienst erneut zurückgewiesen. Ihr Verhandlungsführer, der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring, sagte kurz vor dem Beginn der ersten Verhandlungsrunde in Berlin, über fünf Prozent müsse man gar nicht erst diskutieren. Die Gewerkschaften fordern ein Plus von 50 Euro und eine lineare Erhöhung von drei Prozent - im Durchschnitt bedeutet das etwa fünf Prozent mehr Einkommen.