Hamburg (dpa) - Die Techniker Krankenkasse und die KKH-Allianz haben einen Bericht über eine angebliche Fusion zum Marktführer in Deutschland zurückgewiesen. Es gebe keine Verhandlungen, hieß es bei der TK. Der Zeitungsbericht sei frei erfunden, so die KKH. Die Behauptung, dass der Verwaltungsrat in seiner nächsten Sitzung über die Fusion beraten soll, treffet nicht zu.» Die «Leipziger Volkszeitung» hatte berichtet, die Vorstände beider Kassen hätten sich bereits auf den Zusammenschluss geeinigt.