Dortmund (dpa) - Eine Meisterschaft der besonderen Art: Ein 48- jähriger Jäger aus dem niedersächsischen Hannoversch Münden ist Deutschlands bester Hirschrufer. Der gelernte Schlosser, Andreas Töpfer, setzte sich heute bei den 13. deutschen Meisterschaften in Dortmund gegen acht Konkurrenten durch. Der kuriose Wettbewerb wird alljährlich von einem Fachverlag im Rahmen der Jagdmesse «Jagd & Hund» ausgerichtet. Die Teilnehmer mussten drei Rufarten aus der Hirschbrunft möglichst originalgetreu nachahmen.