Berlin (dpa) - Die Berliner Band Beatsteaks hat die Spitze der deutschen Album-Charts erobert. Mit ihrer neuen Platte «Boombox» erreichte die Gruppe die beste Platzierung ihrer Bandgeschichte, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control mitteilte.

Sie verdrängte die britische Sängerin Adele mit «21» auf Platz zwei. Mit den Beatsteaks, die sich musikalisch zwischen Alternative und Punk Rock bewegen, stehen insgesamt sieben deutsche Künstler in den aktuellen Top Ten der Album-Charts: Auf Rang drei ist Schlagersängerin Andrea Berg mit «Schwerelos» (Vorwoche: sechs), dahinter liegen als zweitbeste Neueinsteiger die Mittelalter-Rocker von Schandmaul mit dem Album «Traumtänzer» sowie Chart-Dauerbrenner Unheilig mit «Große Freiheit» (Vorwoche: zwei).

Schlagerstar Helene Fischer belegt mit ihrer «Best of»-Platte Rang sieben (Vorwoche: vier), dahinter liegen als Neueinsteiger der Sänger Max Raabe mit «Küssen kann man nicht alleine» und der Deutsch-Rapper Prinz Pi mit «Rebell ohne Grund». Als weiterer deutscher Neueinsteiger sprang der Liedermacher Johannes Oerding mit seinem Album «Boxer» von null auf Rang elf.

In den Single-Charts landete der beste Neueinsteiger auf Platz 15: Der US-Rapper Flo Rida schaffte das mit seinem Song «Turn Around (5,4,3,2,1)». Das schwedische Duo Roxette kam mit seinem Comeback-Song «She's Got Nothing On (But The Radio)» auf Anhieb auf Rang 18. Drittbester Neueinsteiger ist die Disco-Formation R.I.O. mit dem Dancesong «Like I Love You» auf Rang 31.

An der Spitze liegt weiterhin Adele mit «Rolling In The Deep» vor dem Hawaiianer Bruno Mars mit dem Song «Grenade» (Vorwoche: drei) und dem australischen Musikprojekt Empire of the Sun mit dem Lied «We Are The People» (Vorwoche: zwei).

Die kompletten Charts werden offiziell am Freitag veröffentlicht.