Yen bremst Toyota im Quartal - Ertragsprognose aber angehoben =

Tokio (dpa) - Der starke Yen hat dem weltgrößten Autokonzern Toyota im dritten Geschäftsquartal spürbar zugesetzt. Dennoch rechnet der japanische Branchenprimus für das noch bis zum 31. März laufende Gesamtjahr dank Absatzsteigerungen in Wachstumsmärkten und Kostensenkungen mit höheren Ergebnissen bei Ertrag und Umsatz als zuvor veranschlagt. Wie der von wiederholten Massenrückrufen geplagte Konzern am Dienstag bekanntgab, sank der Nettogewinn zwischen Oktober und Dezember wegen des starken Yen und der Absatzschwäche in Japan um 38,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 93,6 Milliarden Yen (837,5 Millionen Euro). Das ist jedoch mehr als Analysten in Tokio erwartet hatten. Der Umsatz sank von 5,3 Billionen auf 4,7 Billionen Yen.

ArcelorMittal erholt sich langsam - Gewinnplus in 2010 =

Luxemburg (dpa) - Beim weltgrößten Stahlkocher ArcelorMittal geht es langsam wieder aufwärts: 2010 schloss der Stahlriese mit einem Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar ab - nach 157 Millionen Dollar im Krisenjahr 2009, teilte das Unternehmen am Dienstag in Luxemburg mit. Ein Jahr zuvor hatten allerdings noch 9,4 Milliarden Dollar unter dem Strich gestanden. «2010 ging es langsam und kontinuierlich aufwärts», sagte Finanzchef Aditya Mittal. Aber: «2011 wird ein besseres Jahr sein als 2010.»

Tarifkompromiss bei VW - 3,2 Prozent mehr Geld =

Hannover (dpa) - Die rund 100 000 VW-Beschäftigten der sechs westdeutschen Werke und der Finanzsparte bekommen zum 1. Mai dieses Jahres 3,2 Prozent mehr Geld. Zusätzlich erhalten die Beschäftigten für 2011 für Februar bis April ein Prozent ihres Jahresentgeltes, mindestens aber 500 Euro. Darauf hätten sich die Tarifpartner geeinigt, teilte die Gewerkschaft IG Metall am Dienstagmorgen in Hannover mit. Das Ergebnis war in einer langen Nachtsitzung erzielt worden. Die Gewerkschaft hatte ursprünglich sechs Prozent mehr Lohn für 12 Monate gefordert, die Arbeitgeberseite hatte zuletzt 2,9 Prozent plus Einmalzahlung für 23 Monate angeboten.

Pfleiderer erwartet für 2010 bedrohlich hohen Verlust =