Berlin (dpa) - Der Internet-Aktivist John Perry Barlow tritt heute wie vor 15 Jahren für die Unabhängigkeit des digitalen Raums von Regierungsinteressen ein.

Der einstige Songtexter der Band Grateful Dead schrieb am Dienstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter, die von ihm am 8. Februar 1996 veröffentlichte «Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace» sei immer noch gültig. In einem pathetischen Tonfall wandte sich Barlow damals an die «Regierungen der Industriellen Welt» mit der Forderung, das Internet sich selbst zu überlassen. Zum Schluss heißt es: «Wir werden im Cyberspace eine Zivilisation des Geistes schaffen. Möge sie humaner und gerechter sein als die Welt, die eure Regierungen bisher produziert haben.»

Tweet von Barlow