Washington/New York (dpa) - Die US-Börsenaufsicht SEC rollt die Wall Street wegen Insiderhandels auf. Die Behörde hat einen New Yorker Hedgefonds sowie vier Hedgefonds-Manager und Analysten wegen unerlaubter Wertpapier-Geschäfte verklagt.

Sie sollen sich über ein «Experten-Netzwerk» geheime Informationen aus Technologiekonzernen wie dem Prozessoren-Hersteller AMD oder dem Festplatten-Produzenten Seagate beschafft und damit mehr als 30 Millionen Dollar an der Börse verdient haben.

«Diese Hedgefonds-Manager dachten, sie könnten verbotenerweise schon heute an der Börse handeln mit einem Wissen, das andere erst morgen hatten», sagte SEC-Chefermittler Robert Khuzami am Dienstag in Washington. In der vergangenen Woche hatte die Börsenaufsicht bereits die Tippgeber aus den Technologiekonzernen sowie die Berater verklagt, die beide Seiten zusammengebracht hatten. Insgesamt stehen damit zehn Personen auf der Liste.

Der Fall war im Dezember ins Rollen gekommen. Das FBI hatte mehrere Verdächtige verhaftet, die New Yorker Staatsanwaltschaft erhob Anklage. Später sprang die SEC auf den Zug auf. Deren Chefermittler Khuzami fordert nun Geldstrafen sowie ein Berufsverbot für einige der Beteiligten. «Die Klageschrift offenbart ein durch und durch korruptes Verhalten», sagte Khuzami.

Im Mittelpunkt des Falls stehen die beiden Berater James Fleishman und Winifred Jiau. Nach den Erkenntnissen der Ermittler haben sie die Mitarbeiter der Technologiekonzerne mit den Investoren zusammengebracht. In Telefonaten sollen die Insider dann über Neuentwicklungen, Verkaufszahlen oder die noch unveröffentlichten Finanzergebnisse geplaudert haben.

Auch Apple ist unter den Unternehmen, deren Geheimnisse wohl in die falschen Hände gelangten. So soll ein Insider ausgeplaudert haben, dass das neue iPhone 4 eine zweite Kamera für Videotelefonate besitzt und dass Apple zudem eine Art Lesegerät entwickelt - was sich später als der Tablet-Computer iPad herausstellen sollte. Schwachstelle war hier ein Mitarbeiter des Auftragsfertigers Flextronics.

Mitteilung der SEC