Málaga (dpa) - Der Rockgitarrist Gary Moore ist wahrscheinlich eines natürlichen Todes gestorben. Das sei das vorläufige Ergebnis der Autopsie der Leiche, verlautete aus spanischen Justizkreisen. Der Musiker war am Sonntag im Alter 58 Jahren in einem Luxushotel an der Costa del Sol gestorben. Die Behörden machten keine Angaben zur genauen Todesursache. Spekulationen einer britischen Zeitung, wonach Moore am Abend vor seinem Tod heftig Alkohol getrunken haben und an seinem Erbrochenen erstickt sein soll, wurden nicht bestätigt.