Kairo (dpa) - Die Massenproteste gegen den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak sind am Dienstag in die dritte Woche gegangen. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo waren am Morgen wieder tausende Menschen. Die Nacht verlief ruhig. Auch in anderen Landesteilen dauerten die Proteste an. Vizepräsident Omar Suleiman will heute wieder mit der Opposition verhandeln. Die Demonstranten auf der Straße halten weiter an ihrer Forderung nach einem raschen Rücktritt Mubaraks fest.