Berlin (dpa) - Die «Gorch Fock» kommt nicht aus den Schlagzeilen: Die im November auf dem Marine-Schulschiff tödlich verunglückte Offiziersanwärterin soll wegen Übergewichts nicht borddiensttauglich gewesen sein. Die 1,58 Meter große Soldatin habe 83 Kilo gewogen, berichtet die «Bild»-Zeitung. Damit hätte sie an der Übung, bei der sie aus der Takelage des Großseglers stürzte, gar nicht teilnehmen dürfen. Das Presse- und Informationszentrum der Marine im schleswig- holsteinischen Glücksburg lehnte jede Stellungnahme ab.