Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht verhandelt heute über die Sicherungsverwahrung gefährlicher Gewalttäter. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte diese in mehreren Fällen für menschenrechtswidrig erklärt. Das Verfahren in Karlsruhe dürfte grundsätzliche Bedeutung haben: Bislang haben die deutschen Gerichte keine einheitliche Linie gefunden, ob Straftäter, die von den Entscheidungen aus Straßburg betroffen sind, sofort entlassen werden müssen.