Berlin (dpa) - Wenn Ägyptens Präsident Husni Mubarak nach Deutschland kommt, droht ihm eine Anzeige. Mubarak sei dafür verantwortlich, dass in seinem Land gefoltert worden sei, sagte der Generalsekretär des Europäischen Zentrums für Menschenrechte Wolfgang Kaleck der «Frankfurter Rundschau». Nach dem deutschen Völkerstrafgesetzbuch müssten die Behörden gegen ihn ermitteln. Es wird darüber spekuliert, dass Mubarak zu Untersuchungen in die Uniklinik Heidelberg kommen könnte.