Karlsruhe (dpa) - Die Bundesjustizministerin hat die Regelungen zur Sicherungsverwahrung persönlich vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt. Der Gesetzgeber müsse Sorge tragen, dass den Sicherheitsinteressen der Bevölkerung entsprochen werde, sagte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in der mündlichen Verhandlung zur Sicherungsverwahrung in Karlsruhe. Vor dem höchsten deutschen Gericht werden seit heute die Beschwerden von vier Männern verhandelt. Nach Verbüßung ihrer Haftstrafen befinden sie sich in Sicherungsverwahrung, weil sie weiterhin als gefährlich gelten.