London (dpa) - Ruhm öffnet viele Türen, aber auch für einen Superstar wie Lada Gaga (24) bleibt manche Pforte verschlossen.

Als die «Poker Face»-Sängerin für ein TV-Special ihr altes Appartement in New York aufsuchen wollte, in dem sie vor ihrem Erfolg wohnte, hatte der jetzige Bewohner etwas dagegen, berichtet die «Sun» in ihrer Onlineausgabe. Er ließ sich von dem prominenten Besucher keineswegs beeindrucken und sagte nur: «Ich hätte lieber keine Kameras hier drin.» Und so blieb die Tür verschlossen.