MSV Duisburg im Pokalfinale

Duisburg (dpa) - Fußball-Zweitligist MSV Duisburg hat zum vierten Mal den Sprung ins Finale des DFB-Pokals geschafft. Der Revierclub bezwang am Dienstag den Ligarivalen Energie Cottbus im Halbfinale verdient mit 2:1 (1:0). Vor 31 500 Zuschauern trafen Stefan Maierhofer (24. Minute) und Srdjan Baljak (54.) für die Gastgeber. Für die Lausitzer war Nils Petersens Strafstoßtreffer (78.) zu wenig. Duisburgs Bruno Soares sah zuvor die Rote Karte. Im Endspiel treffen die Duisburger am 21. Mai in Berlin auf den Sieger des Duells Bayern München gegen FC Schalke 04, das am Mittwochabend ausgetragen wird.

Chelsea stoppt Manchester United

London (dpa) - Titelverteidiger FC Chelsea hat den Sturmlauf von Manchester United zur 19. Fußball-Meisterschaft in England gebremst. Die Londoner gewannen am Dienstagabend das Nachholspiel gegen den Spitzenreiter mit 2:1 (0:1) und wahrten damit ihre Chancen auf die Champions-League-Qualifikation. Wayne Rooneys Treffer in der 29. Minute genügte den Gästen nicht. Neuzugang David Luiz (54.) und Frank Lampard per Foulelfmeter (79.) drehten die rassige Partie zugunsten von Chelsea, das sich damit auf Platz vier verbesserte. Manchesters Kapitän Nemanja Vidic sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Schalke wohl ohne Huntelaar: Knieverletzung

München (dpa) - Der FC Schalke 04 muss im Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München am Mittwoch wohl auf Klaas-Jan Huntelaar verzichten. Der Niederländer hat sich beim Abschlusstraining am Dienstagabend in München ohne Fremdeinwirkung eine Knieverletzung zugezogen und musste zur weiteren Diagnose in ein Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzung wurde nichts bekannt, das Knie ist stark angeschwollen und musste bandagiert werden. Für Huntelaar könnte Jefferson Farfan in die Offensive der Schalker rücken.

Karlsruher SC beurlaubt Trainer Uwe Rapolder