Oslo (dpa) - Norwegens Ski-Königin Marit Björgen wird sich nicht mit sechs Goldmedaillen in die Geschichtsbücher der nordischen Weltmeisterschaften eintragen. Die bislang dreimalige Oslo-Titelgewinnerin gab ihren Verzicht auf die Teilnahme am Teamsprint bekannt.

Björgen, die zuvor bereits im Sprint und in der Doppelverfolgung gewonnen hatte, begründete ihre Absage mit dem Substanzverlust beim Sieg im 10-Kilometer-Rennen. Dort hatte sie sich nur knapp vor der Polin Justyna Kowalczyk behauptet. «Ich war so fertig. Es war das härteste Rennen in diesem Winter», meinte die 30-Jährige, die in der Staffel und über 30 Kilometer noch zwei weitere Goldmedaillen gewinnen möchte.