Bozen (dpa) - Fast 20 Jahre nach dem Fund der Gletschermumie Ötzi widmet das Südtiroler Archäologiemuseum der Leiche eine Sonderausstellung. Höhepunkt der in Bozen eröffneten Schau «Ötzi20 - Life Science Fiction Reality» ist eine Rekonstruktion des 5300 Jahre alten Alpenmannes.

Die Rekonstruktion beruht auf anatomischen 3D-Aufnahmen des Schädels. Sie zeigt den steinzeitlichen Ötzi als einen von Wind, Wetter und den Widrigkeiten seines Lebens tief geprägten Menschen. Am 19. September 1991 war der «Mann aus dem Eis» in den Ötztaler Alpen entdeckt worden.

Ausstellung