Warschau (dpa) - Das Rennen um die Eintrittskarten für die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine hat begonnen. UEFA-Präsident Michel Platini überreichte in Warschau dem Polen Pawel Michalczak die ersten vier Tickets für das Eröffnungsspiel der Endrunde.

«Ich dachte zunächst, es sei ein Werbetrick», sagte der 34 Jahre alte Förster aus Tarczyn. Nun sei er überglücklich. Michalczak war aus polnischen Fans ermittelt worden, die sich seit Anfang Februar registriert hatten.

Wie der Chef des Polnischen Fußballverbandes, Grzegorz Lato, mitteilte, hätten sich bis jetzt mehr als 590 000 Menschen aus 161 Ländern auf der UEFA-Internetseite registriert. Die meisten kämen aus den beiden Gastgeber-Staaten. Sie können seit (dem heutigen) Dienstag Wünsche für konkrete Spiele anmelden. Insgesamt stehen rund 1,4 Millionen Eintrittskarten für die 31 Spiele vom 8. Juni bis 1. Juli 2012 zur Verfügung, wovon die UEFA ein Viertel für Sponsoren, Prominente und Funktionäre zurückhält.

Wegen des großen Ansturms kam es am Vormittag zur vorübergehenden Blockade des Servers. Die UEFA-Vertreter betonten, die Reihenfolge der Bestellungen spiele keine Rolle. Über die Zuteilung entscheide im April eine Lotterie, betonte der Sprecher. Die Anmeldefrist endet am 31. März.

Zum Vorbereitungsstand in den beiden Ausrichterländern sagte Platini: «In Polen ist die Lage hervorragend, in der Ukraine ein wenig komplizierter». Er sei aber zufrieden, meinte der Präsident der Europäischen Fußball-Union.