Luxemburg (dpa) - Versicherungen müssen einheitliche Tarife für Frauen und Männer anbieten. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden. Unterschiedlich hohe Versicherungsbeiträge diskriminierten Frauen und seien unzulässig, so das Urteil.